» Freizeit | Kultur | Tourismus » Sehenswertes » Gemeinde Wasbüttel 

Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Wasbüttel

Die Gemeinde Wasbüttel ist die kleinest Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde. Zurzeit leben hier rund 2.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Erste urkundliche Erwähnung war im Jahre 1022 als "Wilradesbutile". Weitere Informationen zur geschichtlichen Entwicklung finden Sie hier und noch mehr Interessantes von vor ca. 2.400 Jahren finden Sie hier. Wasbüttel liegt in einer schönen Wald- und Feldlandschaft, die gern zum Aufenthalt in der Natur einlädt.

 

Das "Altdorf" besteht überwiegend aus bäuerlichen Höfen als rote Backstein- und Backsteinfachwerkgebäude, die z. T. von hohen Eichen, Kastanien und Buchen überragt werden. Das Foto zeigt eine Hofeinfahrt an der Hauptstraße.

Eine erste Erwähnung einer Schule in Wasbüttel findet sich im Jahre 1649. Eine Schulchronik wurde ab 1874 geführt, über die Zeit davor weiß man nur wenig. Im Dezember 1999 fand die 350-Jahr Feier der Wasbütteler Schule statt.
Schon längere Zeit vor Beginn des zweiten Weltkrieges erörterte man hin und wieder den Gedanken eines Schulneubaus. Wegen der gleich bleibenden Schülerzahl aber, sah man die Dringlichkeit eines solchen Baus nicht ein. Durch den starken Zuzug von Ostflüchtlingen erhöhte sich die Ortseinwohnerzahl ganz wesentlich. Nach Fertigstellung des Grundbaues der neuen Schule wurde am 27. September 1952 das Richtfest gefeiert.

Das Foto zeigt das alte Schulgebäude, das direkt gegenüber der alten Kapelle steht. In der Alten Schule befindet sich die Gemeindeverwaltung. Die Räume des Gebäudes werden von den Vereinen des Dorfes für Veranstaltungen genutzt. Für private Feiern und Workshops können die Räume über die Gemeindeverwaltung Tel. 05374-66352 angemietet werden.