Europawahl am 26.05.2019

Briefwahlunterlagen

Personen, die an einem Wahltag keinen Wahlraum aufsuchen können, haben die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen zu beantragen. Briefwahlunterlagen können nur schriftlich (Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder sonstige dokumentierbare Übermittlung) oder persönlich (nicht telefonisch) beantragt werden.

Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen durch das Bürgerbüro der Samtgemeinde erfolgt grundsätzlich bis zum 24.05.2019, 18.00 Uhr, in Ausnahmefällen, z. B. bei nicht zugegangenen Briefwahlunterlagen auch noch bis zum 25.05.2019 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr und bei plötzlicher Erkrankung sogar noch bis zum 26.05.2019, 15.00 Uhr.

Um Briefwahlunterlagen zu erhalten, können Sie den auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung (Übersendung erfolgt bis spätestens 05.05.2019) abgedruckten Antrag verwenden. Dazu müssen Sie diesen nur sorgfältig ausfüllen und unterschreiben. Ein Beauftragter/eine Beauftragte darf für einen anderen Wahlberechtigen/andere Wahlberechtigte nur gegen Vorlage einer schriftlichen Vollmacht (Vorlage ebenfalls auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckt) Briefwahlunterlagen beantragen und für maximal 4 Personen abholen.

Alle wahlberechtigten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich am Wahltag im Ausland befinden, werden gebeten, Briefwahlunterlagen möglichst frühzeitig (ab sofort möglich) zu beantragen.

Antrag auf Briefwahl

Sie können den Antrag aber auch formlos stellen und an die E-Mail-Adresse wahlamt(at)isenbuettel.de oder an die Fax-Nr. 05374 8888 richten. Formlose Briefwahlanträge müssen folgende Mindestangaben enthalten, um bearbeitet werden zu können:

  1. Name, Vorname und Geburtsdatum sowie Wohnanschrift in der Samtgemeinde,
  2. E-Mail-Adresse und / oder Telefonnummer für mögliche Rückfragen,
  3. zusätzlich vollständige Versandanschrift bei Abweichung von der Wohnanschrift.
     
    Wenn Sie einen Briefwahlantrag in der beschriebenen Form stellen, helfen Sie uns, Ihnen die Unterlagen möglichst frühzeitig zu übersenden. Erfahrungsgemäß kann die Versendung der Briefwahlunterlagen, gerade bei Auslandsaufenthalten, mehrere Tage dauern. Dadurch könnte die Zeit für die Rücksendung im Einzelfall knapp werden, da die Stimmzettel voraussichtlich erst Ende April/Anfang Mai 2019 vorliegen werden.
     
    Die Briefwahlunterlagen müssen spätestens am 26.05.2019 um 18.00 Uhr bei der Kreiswahlleitung (Landkreis Gifhorn) eingegangen sein. Die amtlichen roten Wahlbriefumschläge sind entsprechend adressiert. Bitte beachten Sie, die den Unterlagen beigefügten Informationen, um eine evtl. Ungültigkeit Ihrer Stimmabgabe zu vermeiden.
     
    Die Samtgemeinde Isenbüttel leitet alle Wahlbriefe, die am 26.05.2019 bis spätestens 15.00 Uhr im Rathaus Isenbüttel (nicht im Wahlraum) abgegeben worden sind, rechtzeitig an die Kreiswahlleitung (Landkreis Gifhorn) weiter. Später im Rathaus eingegangene Wahlbriefe oder alle im Wahlraum abgegebenen Briefwahlunterlagen werden nicht mehr weitergeleitet. Die Deutsche Post AG befördert die Wahlbriefe im Inland gebührenfrei, wenn der amtliche (rote) Briefwahlumschlag verwendet wird.

 

Antrag auf Briefwahl