SG Aktuell |

Impftermine für Kinder und Erwachsene in der Samtgemeinde Isenbüttel

Am 07.07., 28.07., 04.08. und 18.08.2022 finden jeweils von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr Impftermine im Schulforum der Grundschule Isenbüttel, Schulstraße 31, 38550 Isenbüttel, statt.

Es werden sowohl Impftermine für Kinder (von 5 bis 12 Jahren) als auch für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene angeboten. Ob an den vorgenannten Impfterminen bereits eine zweite Boosterimpfung (Viertimpfung) für alle Personen angeboten werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar. Derzeit empfiehlt die STIKO dies nur für vulnerable Gruppen, d. h. Personen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen und Menschen mit einer Immunschwäche.

Die Anmeldung zu den Impfterminen erfolgt ausschließlich über das Impfportal des Landes Niedersachsen. Den Link zum Impfportal Niedersachsen finden sie hier: www.impfportal-niedersachsen.de.

Sofern Sie an mehrere Impftermine benötigen (z. B. Erstimpfung 07.07.2022 und Zweitimpfung am 28.07.2022), können Sie diese bereits jetzt buchen. Die Impftermine werden zu gegebener Zeit freigeschaltet. Dies erkennen Sie an der grünen Unterlegung des Datums.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

a) Personalausweis, Reisepass oder anderen Identitätsausweis

b) Ihren Impfpass bzw. eine Impfbescheinigung als Nachweis für die evtl. bisher erhaltenen Corona-Impfungen. Personen, die über keinen Impfpass verfügen, bekommen einen Impfpass ausgestellt.

c) Ihre Terminbestätigung

d) Einwilligungserklärung und Anamnesebogen soweit wie möglich ausgefüllt. Die entsprechenden Vordrucke finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html

Allgemeine Informationen

Für jede zu impfende Person ist ein eigener Impftermin zu buchen. Personen mit Terminvereinbarung werden vorrangig geimpft.

Sollte die Online-Buchung zur Folge haben, dass Sie mehrere Impftermine zu unterschiedlichen Uhrzeiten für Ihre Familie bekommen haben, z. B. Vater um 11.00 Uhr, 1. Kind um 11.30 Uhr und 2. Kind um 14.00 Uhr, kommen Sie mit allen Personen zum 1. Termin. Die Familie wird dann, ggfs. mit einer kurzen Wartezeit, gemeinsam „abgearbeitet“. Damit soll verhindert werden, dass Familien sich mehrfach auf den Weg machen müssen. WICHTIG: Bitte alle Unterlagen mitbringen, insbesondere alle Terminbestätigungen.

Bitte erscheinen Sie möglichst genau zum Termin. Ein Erscheinen 30 Minuten vor Ihrem Termin ist nicht erforderlich. Sie haben eine Terminreservierung, d. h. eine Impfdosis ist für Sie vorgemerkt.

Die Termine werden immer im 15-Minutentakt für eine bestimmte Anzahl von Personen vergeben, z. B. bei Kindern ca. 3 - 4 Kinder pro Viertelstunde, bei Erwachsenen sind es mehr Personen. Durch diese Vergabe wird sichergestellt, dass immer mehrere Personen zu der entsprechenden Uhrzeit da sind und es zu möglichst wenig Leerzeiten kommt. Es kann somit zu kurzen Wartezeiten kommen. Hierfür haben Sie bitte Verständnis.

Die unterschiedliche Personenzahl in den 15-Minuten-Zeitfenstern bei Kindern und Erwachsenen trägt dem unterschiedlichen Beratungsaufwand Rechnung.

Sollten Sie sich aus unvorhersehbaren Gründen verspäten, kommen Sie bitte trotzdem innerhalb des Zeitfensters von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr vorbei. Bitte stornieren Sie Ihren Termin nur, wenn Sie am Impftag gar nicht kommen können.

Die Entscheidung, welcher mRNA-Impfstoff bei Erwachsenen verwendet wird, trifft final der Impfarzt. Es sind Erstimpfung, Zweitimpfung und Drittimpfung (Boosterimpfung) sowie Vietrimpfungen für vulnerable Gruppen möglich.

Es wird zum aktuellen Zeitpunkt davon ausgegangen, dass auch der neue Proteinimpfstoff von Novavax verfügbar sein sollte.

Ein digitales Impfzertifikat für das Handy kann vor Ort nicht ausgestellt werden. Gehen Sie hierzu mit dem Impfnachweis in eine Apotheke, die diesen Service anbietet.

Nach der Impfung bleiben Sie bitte noch 15 Minuten vor Ort, um evtl. Impfreaktionen abzuwarten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus hygienischen Gründen keine Zeitschriften oder Spielzeug für wartende Kinder angeboten werden können.

Besondere Hinweise zum Impfen von Kindern

Für die Kinderimpfung wird der Impfstoff von Biontech in der entsprechenden Dosierung verwendet. Es ist auch ein Kinderarzt vor Ort.

Für jede Impfung muss eine unterzeichnete Einverständniserklärung für den verabreichten Impfstoff und der Anamnesebogen vorliegen. Für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren sind die Vordrucke von Biontech zu verwenden und von mindestens einer sorgeberechtigten Person zu unterschreiben. Für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren sind die jeweiligen Formulare für den vorgesehenen Impfstoff zu verwenden. Bitte laden Sie die Vordrucke herunter, befassen Sie sich damit und füllen Sie diese schon so weit wie möglich aus. Sollte es Fragen geben, können diese natürlich vor Ort geklärt werden.

Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 13 Jahren muss immer eine sorgeberechtigte Person anwesend sein. Ab 14 Jahren muss der Arzt beurteilen, ob die zu impfende Person in der Lage ist, diese Entscheidung allein zu treffen. Daher bitten wir alle minderjährigen zu impfenden Personen (bis 18 Jahren) von einer sorgeberechtigten Person begleitet zu werden.

Sollte der Impftermin für Ihr Kind in die Betreuungszeit im Kindergarten fallen, informieren Sie bitte die Kita-Leitung oder Gruppenleitung über das vorzeitige Abholen. Nach der Impfung sollte sich Ihr Kind zu Hause schonen und beaufsichtigt werden und nicht zurück in den Kindergarten gebracht werden.

Sollte der Impftermin für Ihr Kind in die Schulzeit fallen, klären Sie das Abholen Ihres Kindes zum Impfen bitte im Vorfeld mit der Schule ab. Nach der Impfung sollte sich Ihr Kind zu Hause schonen und beaufsichtigt werden und nicht zurück in die Schule gebracht werden.

Vierte Corona-Impfung nur für vulnerable Gruppen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die vierte Impfung gegen das Coronavirus für vulnerable Gruppen empfohlen.

Ab sofort bieten die mobilen Impfteams des Landkreises Gifhorn im Impfstützpunkt und bei den dezentralen Terminen im Kreisgebiet die zweite Boosterimpfung an. Verwendet wird ausschließlich ein mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna).

Die Viertimpfung bzw. die zweite Auffrischungsimpfung können Personen erhalten, die besonders für einen schweren Krankheitsverlauf bei Covid-19 gefährdet sind. Hierzu zählen Personen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen und Menschen mit einer Immunschwäche. Der zweite Booster (Viertimpfung) wird frühestens drei Monate nach dem ersten Booster verabreicht. Ebenfalls empfohlen wird die vierte Impfung für Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen – hier allerdings frühestens sechs Monate nach dem ersten Booster.