SG Aktuell |

GIFFInet hat entschieden: Samtgemeinden Isenbüttel und Brome werden ausgebaut

Die Vorvermarktung des Anbieters net services netz GmbH unter der Marke „GIFFInet“ in den Samtgemeinden Isenbüttel und Brome ist beendet. Trotz der nicht erreichten Mindestquote gibt der Anbieter nun bekannt, dass ein Ausbau der Haushalte erfolgen wird.

 

 

Im Januar dieses Jahres startete die Vorvermarktung des ersten Clusters in den Samtgemeinden Isenbüttel und Brome. In diesem Zuge hatten die sogenannten schwarzen Flecken (nicht unterversorgt) die Möglichkeit einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu bekommen. Nach einer Verlängerung der Vorvermarktung endete diese Mitte Mai. Da die erforderliche Quote (60%) mit 43% vorliegenden Aufträgen nicht erreicht wurde, prüfte der Anbieter die Möglichkeit, trotzdem einen Ausbau realisieren zu können. Nun kommt die erlösende Nachricht für alle Bürgerinnen und Bürger, die so sehr auf einen Anschluss gehofft hatten: der Glasfaserausbau in Ihren Gemeinden kommt! „Es ist mir besonders wichtig, unseren Landkreis durch ein zukunftsfähiges Datennetz zu stärken und attraktiv zu gestalten“ sagt Dr. Andreas Ebel, Landrat aus dem Landkreis Gifhorn. „Dies ist nur zielführend, wenn so viele Haushalte wie möglich zeitnah mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet werden“, so Ebel weiter. Durch die Unterstützung des Landkreises und besonders dank Landrat Dr. Andreas Ebel wurden alle Möglichkeiten auf Basis der eingereichten Aufträge durchkalkuliert. „Wir haben uns alle Zahlen und Fakten zu dem Projekt genau angesehen und uns mit unserem Planer und Tiefbauer ausgetauscht. So konnten wir erreichen, dass ein wirtschaftlicher Ausbau realisiert werden kann. Dies ist ein großer Erfolg“, sagt Inga Lassen, Prokuristin der net services GmbH. Sie freue sich sehr, den zukünftigen Kundinnen und Kunden diese frohe Botschaft mitteilen zu können, so Lassen weiter. Für Spätentschlossene gibt es auch jetzt noch die Möglichkeit, sich einen zukunftssicheren Anschluss mit Datenübertragungsraten von bis zu 1000 Mbit/s zu sichern. Für einen Baukostenzuschuss von 299€ inkl. Mehrwertsteuer können nach wie vor Verträge bei „GIFFInet“ eingereicht werden.